Pflegeberatung für pflegende Angehörige

Was tun, wenn Pflege zu Hause notwendig wird?

Einen Angehörigen zu pflegen, für ihn zu sorgen, ihm zu helfen oder ihn zu betreuen, ist für viele Menschen eine Selbstverständlichkeit. Bei etwa zwei Dritteln der pflegebedürftigen Menschen übernehmen Angehörige diese Aufgaben. Das bedeutet häufig: 24 Stunden, 7 Tage in der Woche anwesend zu sein.

Beim Übergang vom Klinikaufenthalt zur häuslichen Versorgung möchte das St. Elisabeth-Krankenhaus Sie nicht allein lassen. Wir bieten Ihnen Unterstützung an, Unsicherheiten abzubauen und kompetente Betreuung zu ermöglichen.

Unsere kostenfreien Angebote sollen Sie für den Alltag rüsten:

Wenn Sie Interesse an einer Pflegeberatung haben, wenden Sie sich bitte an unsere Pflegeberaterinnen.

Dieses Angebot wurde im Rahmen eines Modellprojektes, der AOK und der Universität Bielefeld ins Leben gerufen. Sie, als pflegende Angehörige, lernen grundlegende Pflegetechniken, sowie Hilfen zur Alltagserleichterung. Bei dem individuellen Einzeltraining im Krankenhaus und auch zuhause stehen Sie und Ihre persönlichen Fragen im Mittelpunkt. Die regelmäßig stattfindenden Pflegekurse vermitteln Ihnen Basiswissen, geben Ihnen die Gelegenheit zum Lernen und Ausprobieren und zum Gesprächsaustausch untereinander.

Pflegetrainerinnen:

Angelika Sonnenberg und Ursula Schweitzer

Rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine E-Mail!

Telefon: 0221/4677-71949

E-Mail: angelika.sonnenberg@hohenlind.de, ursula.schweitzer@hohenlind.de