Physiotherapie

Das Elisabeth-Krankenhaus verfügt über eine leistungsstarke Physiotherapie in modern ausgestatteten Räumen.

Das Ziel der physiotherapeutischen Behandlung liegt darin, den Patienten während seines Krankenaufenthaltes in seinen Gesundheitsprozess aktiv mit einzubeziehen und ihn in seiner Selbstständigkeit und der Rehabilitation zu unterstützen und zu fördern. Das Physio-Team betreut Patienten in allen Fachabteilungen unseres Hauses und stellt eine wichtige Unterstützung der ärztlichen Behandlung dar.

Das Aufgabenspektrum umfasst die frühe Nachbehandlung nach operativen Eingriffen, wie auch die Bewegungs- und Atemtherapie im medizinischen und neurologischen Bereich. Eine weitere wesentliche Aufgabe liegt in der präventiven Physiotherapie, d.h. Vermeidung von Komplikationen und Bewegungseinschränkungen aufgrund möglicher Inaktivität.

Die Patienten lernen unter Anleitung des/der Physiotherapeuten/in, Bewegungszusammenhänge kennen und ihren Körper bewusst wahrzunehmen, sodass sie den eigenen Genesungsprozess aktiv unterstützen können. Die Therapiemaßnahmen erfolgen auf ärztliche Anordnung. Darauf folgt, je nach persönlichen Fähigkeiten des Patienten, die Erstellung eines individuell abgestimmten Therapieplanes. Therapeut und Arzt stehen in ständigem Austausch über den Therapieverlauf, um mögliche Korrekturen und Anpassungen zeitnah vornehmen zu können.

Des Weiteren pflegen wir eine enge Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen aus dem Gesundheitswesen z.B. dem Pflegeteam, Logopäde, Ergotherapeut, Orthopädie-Mechaniker und nicht zuletzt auch mit den Angehörigen.

Neben der individuellen Einzeltherapie auf den Stationen, wie auch in unserer Abteilung, bieten wir in verschiedenen Therapiebereichen auch die Therapie in Kleingruppen an.

Bei der Auswahl der Behandlungsmaßnahmen können wir auf ein umfangreiches Therapie-Spektrum  zurückgreifen.

Auszug aus dem Therapieangebot: