Kompetenzzentrum der Deutschen Gesellschaft für Viszeralchirurgie und Koloproktologie

Als erste Klinik in Köln wurde im November 2007 die Chirurgie des St. Elisabeth-Krankenhaus Köln-Hohenlind als „Kompetenz- und Referenzzentrum für chirurgische Koloproktologie“ zertifiziert. Dieser Erfolg konnte 2011 bestätigt werden. 2015 erfolgte die Zertifizierung als "Kompetenzzentrum für chirurgische Koloproktologie".

Logo des Kompetenzzentrums für Chirurgische Koloproktologie

Die Klinik behandelt alle gutartigen und bösartigen Erkrankungen des Darms und des Analkanals im konservativen und operativen Bereich, zum Beispiel Darmkrebs, entzündliche Darmerkrankungen, Funktionsstörungen und Folgezustände nach vorausgegangenen Verletzungen oder Operationen sowie die Stomatherapie.

Die Zertifizierung als Kompetenzzentrum erfordert die Erfüllung vielfältiger Kriterien. So muss beispielsweise die jährliche Durchführung von mehr als 150 Dickdarm(teil)entfernungen, >50 Enddarm(teil)entfernungen, >500 Enddarmspiegelungen, >50 Hämorrhoidenresektionen und >20 plastisch-rekonstruktiven Eingriffen pro Jahr nachgewiesen werden. Diese Zahlen werden im St. Elisabeth-Krankenhaus erreicht und teilweise um das zwei- bis dreifache übertroffen.

Darüber hinaus werden regelmäßige Spezialsprechstunden für Koloproktologie angeboten und eine moderne apparative Diagnostikausstattung vorgehalten. Die Patienten werden in enger Zusammenarbeit der Fachdisziplinen Gastroenterologie, Onkologie, Radiologie, Pathologie, Urologie, Gynäkologie und Strahlentherapie versorgt. Geprüft wurde die Klinik durch einen unabhängigen Experten der oben genannten Fachgesellschaften. Im Rahmen einer Begehung vor Ort suchte er den kollegialen Dialog und überzeugte sich vom hohen Leistungsstandard der Klinik.

Das erworbene Qualitätszertifikat ist ein Gütesiegel der Deutschen Gesellschaft für Viszeralchirurgie und der Deutschen Gesellschaft für Koloproktologie, welches auch Patienten und zuweisenden Ärzten die besondere Sachkenntnis der Klinik bescheinigt.

Als zertifiziertes Kompetenzzentrum dient die Chirurgie des St. Elisabeth Krankenhauses Köln-Hohenlind auch als Ansprechpartner in schwierigen Fachfragen für andere Krankenhäuser und niedergelassene Ärzte. In Zukunft werden die wenigen zertifizierten Referenzzentren in Deutschland den Expertenstandard festlegen und maßgeblich die Weiterentwicklung des Fachgebietes mitgestalten.