Entfernung der Gebärmutter

Sollte zur Behandlung Ihrer Beschwerden eine Entfernung der Gebärmutter notwendig sein, so gibt es hierfür verschiedene Möglichkeiten: Die älteste Technik, die in unserer Klinik nur noch selten durchgeführt wird, ist die offene Operation (Laparotomie). Hierbei wird über einen ca. 10 cm großen Schnitt die Bauchhöhle eröffnet, um die Gebärmutter zu entfernen. Eine Alternative ist die Operation durch die Scheide. Voraussetzung hierfür ist, dass die Größenrelation von Scheide zur Gebärmutter dies erlaubt. Sollte eine Entfernung der Gebärmutter erforderlich sein, so kann dies ebenfalls minimal-invasiv erfolgen. Eine Methode ist die Entfernung des Gebärmutterkörpers über eine Bauchspiegelung unter Belassung des Gebärmutterhalses (laparoskopische suprazervikale Hysterektomie – LASH). Dies ist eine sehr sichere und schonende Behandlungsmethode für Frauen mit Blutungsstörungen oder schmerzhafter Periodenblutung. Auch eine vollständige Entfernung der Gebärmutter über Bauchspiegelung (totale laparoskopische suprazervikale Hysterektomie =TLH) ist möglich, so dass heute nur noch in sehr wenigen Ausnahmefällen ein Bauchschnitt durchgeführt werden muss.