Mund

Bösartige Tumoren der Mundhöhle

In der Mundhöhle treten bösartige Geschwülste typischerweise im Bereich des Mundbodens sowie im Bereich des Zungenrandes auf. Hauptursache ist der konzentrierte Zigarettenrauch. Andere Ursachen sind scharfkantige Zähne oder Prothesenteile und eine mangelhafte Mundhygiene.

Die Therapie besteht in der operativen Entfernung des Geschwulst mit einem Sicherheitsabstand. Da nach der Tumorentfernungdurch den Narbenzug die Zunge festwachsen kann, ist es bei größeren Defekten sinnvoll, das funktionelle Ergebnis durch eine Defektdeckung mittels Lappenplastik zu optimieren. Zusätzlich sollten die Halslymphknoten im Rahmen einer Neck-dissection entfernt werden. In Abhängigkeit von Tumorgröße und Lymphknotenbefallen, ist eine anschließenden Strahlentherapie ggfs. in Kombination mit einer Chemotherapie anzuraten, um die Heilungschancen zu verbessern.