Häufige Fragen zum Aufenthalt in der Urologischen Klinik

Was muß ich bei der stationären Aufnahme mitbringen?
Die Einweisung, möglichst alle aktuellen Arztbefunde, Laborberichte, EKG´s und Röntgenbilder. Denken Sie daran, eine Woche vorher alle Blutverdünner abzusetzen (Marcumar, ASS, Colfarit, Godamed, Plavix ect.). Bitte bringen Sie einen Medikamentenplan oder alle Medikamente die Sie einnehmen, mit.

Wie erfolgt die stationäre Aufnahme?
Privatversicherte Patienten melden sich bitte im Sekretariat bei Frau Kreutz bzw. Frau Esser an unter der Telefon-Nummer: 0221-4677-1401.
Gesetzlich versicherte Patienten werden in der Regel von ihrem einweisenden Arzt bei Frau Bastian (Telefon-Nummer: 0221-4677-1403) angemeldet. Sie können sich aber auch direkt unter dieser Kontaktnummer einen Termin geben lassen.

Wie ist die Ausstattung der Zimmer?
Die Regel sind Dreibettzimmer, die teilweise Naßzellen haben. Für Ein- oder Zweibettzimmer muß ein Zuschlag bezahlt werden, es sei denn, daß aus Belegungsgründen Zweibettzimmer frei sind. Für Zuzahler gibt es Ein- bzw. Zweibettzimmer mit und ohne Naßzelle. Alle Zimmer haben Telefon und Fernsehen. Das Komfortzimmer hat eine Stereoanlage, Faxanschluß und eine sehr wohnliche Ausstattung.

Ist das Krankenhaus für Rollstuhlfahrer geeignet?
Ja. Da wir einen Neuro-Urologischen-Schwerpunkt haben, gibt es spezielle Toiletten und Duschen z.B. für Querschnittsgelähmte.

Gibt es einen Safe im Krankenhaus?
Nur in der Verwaltung. Wertgegenstände lassen Sie bitte zu Hause und bringen Sie möglichst wenig Bargeld mit.

Gibt es Telefon an jedem Bett?
Ja. Jeder Patient hat einen eigenen Apparat. Die Telefonkarten und die Telefonnummern erhalten Sie in der Eingangshalle bei der Information bzw. beim Pförtner.

Wann sind Besuchszeiten?
Besuchszeit ist von 9 - 21 Uhr.

Wann sind Arztvisiten?
Jeden Morgen ausführliche Visite von 07.15 Uhr bis 08.30 Uhr und eine Zweitvisite Nachmittags. Chefarztvisiten durch PD Dr. Waldner montags um 16 Uhr auf USB 3, dienstags 16 Uhr auf USB 1, donnerstags um 16 Uhr auf USB 2. Wir bitten Sie, zu dieser Zeit anwesend zu sein.

Wie erfolgt die Entlassung?
Nehmen Sie alle mitgebrachten Röntgenbilder bzw. die Befunde wieder mit nach Hause. Sie erhalten einen Kurzbrief mit allen wichtigen Angaben für Ihren weiterbehandelnden Arzt. Sie melden sich nur auf der Station ab und können sich am Automaten Ihr restliches Telefonguthaben auszahlen lassen.

Kann eine ambulante Behandlung erfolgen?
Privatversicherte Patienten können in Absprache mit dem Sekretariat (Frau Kreutz Telefon 0221-4677-1401) einen Behandlungstermin mit Dr. Waldner vereinbaren.
Onkologische Patientenkönnen auf Überweisung von Urologen ambulant behandelt werden. Eine eventuelle Chemotherapie erfolgt in speziellen Therapiezonen.
Ambulante Operationen werden ebenfalls durchgeführt. Anmeldung zur Indikationssprechstunde und Terminvereinbarung ebenfalls über das Sekretariat.
Alle gesetzlich Versicherten können nur bei speziellen Problemen innerhalb von 14 Tagen nach Entlassung hier vorstellig werden.
Auch für Notfälle ist in erster Linie der niedergelassene Urologe zuständig. Nur wenn Sie keinen niedergelassenen Arzt erreichen können, wird Sie selbstverständlich unser diensthabender Arzt untersuchen und behandeln.