Neues aus der Klinik für Urologie

Prostatakrebs: Erhöhte Risiken für Herzerkrankungen durch Strahlentherapie

Christopher J. D. Wallis und seine Mitarbeiter (Ontario, Kanada) haben Männer, die an Prostatakrebs ohne Metastasen erkrankt sind, auf das Versterben an anderen Ursachen als Krebs untersucht. Hierbei verglichen Sie im Durchschnitt 7,4 Jahre lang operierte Patienten (radikale Prostataentfernung) gegen bestrahlte Patienten. Alle Patienten wiesen zum Zeitpunkt der Therapie einen ähnlichen Gesundheitsstatus auf.

Bestrahlte Patienten wiesen hierbei eine um 57% höhere Rate an Tod durch andere Krebserkrankungen und eine um 74% höhere Rate an Tod durch Herzerkrankungen auf als Männer, die operiert worden waren.

Quelle: Urology 2018 in Press