Menü

Urologie im MVZ

Fachärzte für Urologie, Andrologie und medikamentöse Tumortherapie

Unsere Leistungen für Sie

Der wichtigste Teil einer Untersuchung ist das Gespräch mit Ihnen, indem wir gemeinsam herausfinden wollen, welche Ursachen für Ihr Problem in Frage kommen. Zusätzlich haben wir eine Vielzahl von technischen Untersuchungsmöglichkeiten zur Verfügung, um dieses dann genauer zu erkennen bzw. bestätigen zu können.

Ultraschalluntersuchung

Mittels Ultraschall lassen sich sehr viele Organe (z. B. Nieren, Blase im leeren und gefüllten Zustand, Prostata, Hoden) auf einem Fernsehbildschirm (oder Monitor) darstellen. So können wir Veränderungen und Erkrankungen feststellen oder - wie in den meisten Fällen - einen Normalbefund. Ultraschallwellen sind für unseren Körper völlig unbedenklich und können beliebig oft angewandt werden. Normalerweise müssen Sie zu dieser Untersuchung nicht nüchtern kommen.

Röntgenuntersuchung

Bei der Röntgenuntersuchung werden bestimmte Regionen unseres Körpers durch elektromagnetische Strahlen dargestellt. Besonders gut lassen sich die Knochen und alle röntgendichten Strukturen (z. B. Harnsteine) darstellen. Außerdem kann man mittels sogenannter Kontrastmittel auch innere Organe sehr gut darstellen. Dies sind in unserer Praxis besonders die Nieren mit ihrem Hohlraumsystem zum Sammeln des Urins, die Harnleiter, die Nieren und Blase miteinander verbinden sowie die Blase und die Harnröhre, die von der Blase nach außen führt.

Die Röntgenuntersuchung müssen Sie in aller Regel nüchtern kommen, eine Tasse Tee oder Kaffee ist erlaubt; auch Medikamente sollten vorher eingenommen werden. Bei Unklarheiten fragen Sie bitte uns oder auch unsere Mitarbeiterinnen. Die Untersuchung dauert normalerweise zwischen 30 und 45 Minuten. Bei der Terminvergabe dieser Untersuchung werden Sie auch über die speziellen Risiken aufgeklärt.

Funktionsuntersuchung der Blase

Bei dieser Untersuchung werden die Kraft, die Menge und die Zeit aufgezeichnet, die Sie beim Wasserlassen aufbringen bzw. benötigen. Dazu brauchen Sie lediglich in einen speziellen Trichter Urin zu lassen.

Endoskopie

Bei dieser Untersuchung wird mit einer dünnen Sonde in die Blase geschaut. Diese Untersuchung ist nur in ganz bestimmten Fällen erforderlich und wir werden Sie darüber dann genauestens informieren. Nur soviel vorab: Die Untersuchung ist harmlos und in fast allen Fällen schmerzfrei. Sie brauchen also keine Angst zu haben. Einer besonderen Vorbereitung bedarf diese Untersuchung in aller Regel nicht.