Radiologie

Wir machen uns ein sehr genaues Bild von Ihnen

Radiologie & Nuklearmedizin

Ohne Bildgebung würde die Medizin im Dunkeln tappen. Radiologische und nuklearmedizinische Untersuchungen sind aus der Diagnostik nicht wegzudenken. Wir nutzen nicht nur modernste Technik bei Ultraschall, Röntgengerät, CT und MRT für unsere Patienten. Wir behalten auch den Menschen immer im Auge. Und wir machen uns ein sehr genaues Bild von Ihnen.

Diagnostik für alle

In unserer Radiologie versorgen wir Patienten aller Fachrichtungen mit diagnostischen Leistungen. Ultraschall- und Röntgenuntersuchungen gehören ebenso zu unserem Spektrum wie die computertomographische, kernspintomographische und nuklearmedizinische Bildgebung verschiedenster Organe und Körperregionen. Damit wir alle Leistungen rund um die Uhr anbieten können, ist immer eine medizinisch-technische Radiologieassistenz anwesend, die sich mit einem Facharzt abstimmt. 

Schwerpunkt Brust und Bauchraum 

Die Diagnostik bei Erkrankungen der weiblichen Brust ist einer unserer Schwerpunkte. Neben Mammographien führen wir Brust-MRTs sowie Markierungen und Punktionen zur OP-Vorbereitung durch. Die Kollegen unserer Medizinischen und unserer Chirurgischen Klinik unterstützen wir mit diagnostischen Untersuchungen des Bauchraums. Wir behandeln mit Hilfe radiologischer Technik aber auch aktiv. Zu den Maßnahmen der sogenannten „interventionellen Radiologie“ gehören zum Beispiel die Aufdehnung und Überbrückung von Gefäßengstellen.

Schmerztherapie und Osteoporose

Bei Bandscheibenvorfällen und für die Stabilisierung von Wirbelkörperbrüchen wird die Schmerztherapie über eine Bildgebung gesteuert, die wir für unsere Kollegen von der Anästhesie anfertigen. Diese Untersuchungen bieten wir auch ambulant für Patienten, die von ihrem Schmerztherapeuten überwiesen wurden. Osteoporose ist ein weiterer unserer Schwerpunkte. Wir führen Knochendichtemessungen durch und beraten Patienten – ambulant und stationär.

Nuklearmedizinische Diagnostik

Die Nuklearmedizin nutzt radioaktive Stoffe zur Diagnose und Behandlung von Erkrankungen. Mit Hilfe von kleinen Mengen radioaktiver Substanzen machen wir Stoffwechselvorgänge im Körper sichtbar. Bei nuklearmedizinischen Untersuchungen – sogenannten „Szintigraphien“ oder „Scans“ – schauen wir uns nicht wie bei den meisten radiologischen Verfahren die Struktur von Geweben an, sondern ihre Funktion. Krankhafte Veränderungen lassen sich so sehr früh erkennen. Die Strahlenbelastung ist gering: Der Körper scheidet die radioaktiven Substanzen schnell wieder aus.