Patienten und Besucher
FAQ

Willkommen im St. Elisabeth-Krankenhaus Köln-Hohenlind

Liebe Patientin, lieber Patient,
liebe Besucherinnen und Besucher,
liebe Angehörige,

wir freuen uns Sie im St. Elisabeth-Krankenhaus Köln-Hohenlind begrüßen zu dürfen. Ein Krankenhausaufenthalt ist für die meisten Menschen eine Ausnahmesituation und auch der Besuch in einem Krankenhaus nicht alltäglich. Damit Sie sich dennoch vor Ihrer Ankunft bestmöglich auf Ihren Aufenthalt im St. Elisabeth-Krankenhaus einstellen können, haben wir auf dieser Seite das Wichtigste für Ihre erste Orientierung zusammengestellt.


Aufnahme – Gut ankommen in Hohenlind

Ambulante Aufnahme

Sie kommen für eine ambulante Behandlung ins St. Elisabeth-Krankenhaus?
Wenden Sie sich zuerst an das Personal am Stationszimmer der jeweiligen Klinik. Hier helfen wir Ihnen gerne weiter den zuständigen Bereich zu finden. Bis zu Ihrem Termin warten Sie bitte in den Wartezonen des Bereichs. Eine Pflegekraft begleitet Sie dann zu Ihrer jeweiligen Untersuchung.
Bitte bringen Sie folgende Dokumente mit und übergeben Sie diese den Kolleginnen oder Kollegen vor Ort:

  • Krankenversichertenkarte
  • Überweisungsschein
  • Falls vorhanden Arztberichte, Röntgenbilder, Laborwerte und EKG
  • Medikamentenübersicht

Stationäre Aufnahme

Leider gehen stationäre Aufnahmen immer mit einigen Formalitäten einher. Hier geben wir Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Punkte:

  1. Zentrale Patientenaufnahme (EG, Gebäude A): Gehen Sie mit Ihrem Einweisungsschein, der Gesundheitskarte, einem Lichtbildausweis und den Arztberichten zur Patientenaufnahme und ziehen Sie eine Wartenummer.
  2. Abschluss Behandlungsvertrag: Im Aufnahmebüro werden Ihre persönlichen Daten und Ihr Versicherungsstatus elektronisch erfasst. Im Gespräch schließen wir mit Ihnen einen Behandlungsvertrag und vereinbaren – auf Wunsch – eine Wahlleistung mit Ihnen. Sie können so zum Beispiel die Unterbringung in einem Einbettzimmer oder die Behandlung durch unsere Chefärztinnen und Chefärzte in Anspruch nehmen. Sie erhalten Ihren Aufnahmeantrag, Ihr persönliches Patientenarmband sowie eine Patientenmappe mit all Ihren Unterlagen.
  3. Übergabe an Station: Nach der Aufnahme gehen Sie auf die jeweilige Station. Eine Wegbeschreibung erhalten Sie vom Aufnahmebüro. Sollten Sie hilfebedürftig sein, kontaktieren wir gerne eine Pflegekraft, die Sie auf Ihr Zimmer begleitet.
  4. Tipps zur Vorbereitung: Denken Sie für Ihren Krankenhausaufenthalt an folgende Dinge:

    Kleidung wie 1 Paar Hausschuhe, 1 Paar feste Schuhe, legere Kleidung, Bade- oder Morgenmantel, Nachthemd oder Schlafanzug, ausreichend Unterwäsche und Socken
    – Papiere & Medizinische Befunde wie Krankenkassenkarte, Telefonnummer und Anschrift Ihrer Krankenkasse, Einweisungsschein, Röntgenaufnahmen, EKG, EEG, Allergiepass, Impfpass, Diabetikerausweis, Kontaktdaten von Freunden oder Verwandten
    Körperpflegeartikel wie Waschlappen, Taschentücher, Zahnbürste & Zahncreme, Kamm / Bürste, Shampoo, Seife, Deodorant, Damenhygiene-Artikel
    Medikamente und Hilfsmittel wie Rollator, Brille, Zahnersatz, Batterien für Hörgerät
    Unterhaltung wie Bücher, Zeitschriften oder auch Spiele

Öffnungszeiten der Aufnahme

Patientenaufnahme:
Montag – Donnerstag:   7:00 – 16:00 Uhr
Freitag:                        7:00 – 13:30 Uhr

Geburtsanzeigen:
Montag – Donnerstag:   7:00 – 15:30 Uhr
Freitag:                         7:00 – 12:00 Uhr

Telefon: 0221 / 4677 – 1040 /- 1041 /-1042 /-1043

Kasse:
Montag – Freitag:          8:00 – 11:30 Uhr
Mittwoch geschlossen

Telefon: 0221 / 4677 – 1036

Wahlleistungen


Aufenthalt – Wohlfühlen in Hohenlind

Ausstattung der Zimmer

Unser hoch qualifiziertes und engagiertes ärztliches und pflegerisches Team sowie Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten versuchen Ihnen den Aufenthalt im St. Elisabeth-Krankenhaus so angenehm wie möglich zu gestalten. So spielt auch das räumliche Umfeld eine Rolle bei der Genesung.  Unsere Ein-, Zwei- und Dreibettzimmer sind hell, freundlich und modern ausgestattet mit:

  • Sanitärzellen (WC/Dusche)
  • Tresor. Einige Zimmer verfügen bereits über Tresore. Für Geldbeträge und Wertgegenstände können wir dennoch keine Haftung übernehmen. Geben Sie Ihre Wertsachen bitte Ihren Angehörigen zum Verwahren mit.
  • TV- und Radio-Gerät. In jedem Zimmer befindet sich ein Fernsehgerät. An der Patientenaufnahme werden Ihnen Kopfhörer ausgehändigt, worüber Sie den Ton empfangen können. Alternativ können Sie das Fernsehgerät – nach Rücksprache mit Ihrem Zimmernachbarn oder Zimmernachbarin – auch ohne Kopfhörer nutzen. Bitte verwenden Sie mit Rücksicht auf die Nachbarzimmer die Geräte nur auf Zimmerlautstärke.
    Auf dem TV – Kanal 20 können Sie den kostenlosen Klinik-Info-Kanal empfangen und mehrmals täglich auch einen Film über unser Krankenhaus sehen. Eine KiK-TV-Übersicht finden Sie hier (Dokument KiK-Wochenübersicht).
    Über das Radio können Sie die Übertragung aus der Krankenhauskirche empfangen.
  • Telefon. Telefonieren ist fast so gut wie Besuch! Ein Telefon befindet sich auf jedem Zimmer oder kann über die Station angefordert werden.

Besuch und Besuchszeiten

Besuche sind in unserem Krankenhaus gern gesehen. Wir freuen uns, dass Sie mit Ihrer Familie oder mit Freunden und Bekannten in Verbindung bleiben können. Zu viele und zu häufige Besuch können aber auch belastend werden, für Sie selbst oder für Ihre Mitpatienten. Darum bitten wir Sie und alle Beteiligten aufeinander Rücksicht zu nehmen.

  • Besuchszeiten täglich von 10:00 bis 20:00 Uhr
  • Ihr seelisches Wohlbefinden ist uns wichtig. Die Krankenhaushilfe von Hohenlind lässt Sie mit Ihren Ängsten und Sorgen nicht alleine und haben ein offenes Ohr für alles, was Sie bewegt. Die Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler sind von Montag bis Freitag von 9:00 – 12:00 Uhr im Haus und unter folgender Telefonnummer erreichbar: 0221 4677 1965

Datenschutz und Sicherheit

Im Rahmen Ihrer Behandlung bzw. Versorgung ist es erforderlich, personenbezogene und auch medizinische Daten über Ihre Person zu verarbeiten. Da die Vorgänge sowohl innerhalb unseres Krankenhauses als auch im Zusammenspiel mit weiteren an Ihrer Behandlung beteiligten Personen / Institutionen des Gesundheitswesens nicht leicht zu überblicken sind, haben wir für Sie die nachfolgenden Informationen zusammengestellt.
Erklärung zur Erhebung personenbezogener Daten

Bitte denken Sie daran, dass sich auch im Krankenhaus Diebstahlfälle ereignen können. Für die Verwahrung Ihrer Wertsachen sind einige Patientenzimmer mit Tresoren ausgestattet.  Für Geldbeträge und Wertgegenstände können wir dennoch keine Haftung übernehmen. Geben Sie diese bestenfalls Ihren Angehörigen zur Verwahrung mit. Haben Sie hierzu keine Möglichkeit, können in Ausnahmefällen derartige Gegenstände in der Krankenhausverwaltung gegen Quittung hinterlegt werden. Sprechen Sie hierzu mit den Stationsmitarbeitenden.

Wie vermeide ich Diebstähle?
Nehmen Sie keinen Schmuck oder wertvolle Gegenstände mit ins Krankenhaus!
Nehmen Sie bestenfalls nur Bargeld mit ins Krankenhaus – gerade so viel, wie Sie für den Kiosk oder zum Bezahlen der Krankenhauskosten (Telefongebühren) benötigen.
Sollte Ihnen dennoch etwas abhandenkommen, scheuen Sie sich nicht und informieren Sie umgehend unser Klinikpersonal.

Weitere Tipps und Informationen finden Sie in Flyer der Polizei NRW.

Hausordnung

Für ein respektvolles und reibungsloses Miteinander in unserem Haus, weisen wir Sie im Folgenden auf die wichtigsten Regeln unserer Hausordnung hin.

  • Bitte nehmen Sie Rücksicht und befolgen Sie die Anweisungen der Ärztinnen und Ärzte, des Pflegepersonals sowie des Sicherheitspersonals.
  • Alkohol: Alkohol schadet Ihrer Gesundheit und kann den Heilungsprozess empfindlich stören. Der Konsum alkoholischer Getränke soll daher unterbleiben.
  • Nachtruhe: Um 22 Uhr beginnt die allgemeine Nachtruhe.
  • Rauchen: Mit Rücksicht auf Ihre Mitpatientinnen und Mitpatienten sowie der Brandgefahr ist das Rauchen im gesamten Krankenhaus sowie allen Eingangsbereichen nicht gestattet. Bitte nutzen Sie die ausgewiesenen Raucherzonen, z.B. am hinteren Ausgang der Haupthalle in den Krankenhauspark.
  • Tiere: Das Mitbringen von Tieren in unser Haus ist aus hygienischen Gründen untersagt.

Die Hausordnung erhalten Sie bei Ihrer Aufnahme mit den Allgemeinen Vertragsbedingungen (AVB). Sie wurde durch Ihre Unterschrift anerkannt.
Sie können Sie hier erneut einsehen.

Entlassung

Ein genauer Entlassungstermin lässt sich vorab nicht immer genau festlegen und hängt stark von den Behandlungen und Operationen sowie Ihrer Genesung ab.

In Vorbereitung zu Ihrer Entlassung führen Ihre /Ihr behandelnde/n Ärztin/ Arzt sowie Ihre Pflegekraft ein Abschlussgespräch mit Ihnen. Am Tag der Entlassung erhalten Sie einen Arztbrief. Der ist wichtig für Ihre mögliche, ärztliche Weiterbehandlung. Sofern eine Schmermedikation notwendig ist, erhalten Sie von uns den notwendigen Tagesbedarf sowie ein entsprechendes Rezept.

Speisenversorgung

In unserer hauseigenen Küche kochen wir täglich frisch für Sie.
Die Menüabfrage erfolgt am Vormittag durch einen Verpflegungsassistenten – Frühstück. Mittag- und Abendessen werden so im mobilen Computer erfasst und an die Küche weitergeleitet. Sollten wir Sie nicht in Ihrem Zimmer angetroffen haben, finden Sie ein Kärtchen auf Ihrem Nachttisch mit der Information, wie Sie für den darauf folgenden Tag Essenswünsche abgeben können.

Im Aufenthaltsraum steht für Sie Mineralwasser, Tee und Kaffee zur Selbstbedienung zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Speiseversorgung finden Sie hier.

Sommerhitze

Verhalten bei Sommerhitze
Langanhaltende Hitzeperioden können gerade für ältere und insbesondere chronisch kranke Menschen zur Belastung werden, da sie sich oftmals nur unzureichend an Hitzeereignisse anpassen können. Deshalb folgen nun einige Tipps, wie Sie sich oder Ihre Angehörigen vor der Hitze schützen können:

  • Trinken Sie verteilt über den ganzen Tag ausreichend Wasser (1,8 Liter/ Tag). Motivieren Sie Ihre Angehörigen zum Trinken ggf. auch durch Getränke, die Ihr Angehöriger besonders gerne mag.
  • Nehmen Sie leichtes Essen wie Salate, Obst, klare Suppen und rohes Gemüse zu sich. Bringen Sie Ihren Angehörigen wasserreiches Obst und Gemüse bei Ihren Besuchen mit.
  • Lassen Sie die Sonne tagsüber nicht ins Zimmer, verschatten und Fenster schließen.
  • Verwenden Sie leichte Bettwäsche oder nur ein Laken sowie luftige und atmungsaktive Kleidung. Bringen Sie Ihren Angehörigen einen Sonnenhut, leichte Sommerkleidung und ggf. Sonnencreme mit.
  • Zwischendurch kann es helfen dem Körper Wärme zu entziehen. Lassen Sie z.B. kühles Wasser über die Handgelenke laufen oder legen Sie sich / Ihrem Angehörigen feuchte Tücher/Wickel auf Arme, Beine, Stirn oder Nacken.
  • Meiden Sie die Sonne und setzen sich in den Schatten bzw. suchen Sie kühle Räumlichkeiten auf.
  • Achten Sie auf Kopfschmerzen, Schwindel, Erschöpfungsgefühle, Unwohlsein, Muskelschmerzen, Nervosität und Verwirrtheit.

Krankenhauskirche

Das St. Elisabeth-Krankenhaus verfügt über eine eigene Kirche, die tagsüber für Patientinnen und Patienten, Besucher und Interessierte geöffnet ist. Hier finden regelmäßig katholische Gottesdienste und Konzerte statt. Nähere Informationen finden Sie hier:


Dialog und Beratung – Teilen Sie sich mit

Lob- und Beschwerdemanagement

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Wenden Sie sich mit Ihren Fragen, Lob, Kritik oder Beschwerden gerne an uns. Wir nehmen jeden Hinweis ernst und möchten aus Ihren Erfahrungen und Eindrücken lernen.

Seelsorge

Wenn Sie mit einer Seelsorgerin oder einem Seelsorger sprechen möchten, erreichen Sie die Seelsorge über das Stationspersonal oder über diesen Link:

Sozial- und Psychosozialer Dienst

Patientinnen und Patienten befinden sich im Krankenhaus in einer Sondersituation, viele erleben eine krisenhafte Grenzerfahrung. Unsicherheiten über die eigene Zukunft, die Versorgung von Familienmitgliedern sowie die Verarbeitung der eigenen Erkrankung können den Heilungsprozess belasten. Der Sozial- und Psychosoziale Dienst unterstützt die Patientinnen und Patienten bei der Klärung der individuellen Lebenssituation und steht begleitend zur Seite in Zeiten der Krankheitsbewältigung und Genesung.


Orientierung – So finden Sie sich in Hohenlind zurecht

Anreise

Adresse
St. Elisabeth-Krankenhaus Köln-Hohenlind
Werthmannstr. 1
50935 Köln

Sie erreichen das St. Elisabeth-Krankenhaus Köln-Hohenlind mit den verschiedensten Verkehrsmitteln.

Lageplan und Orientierung im Haus

Zur Orientierung im St. Elisabeth-Krankenhaus Köln-Hohenlind finden Sie hier (Lageplan) eine Übersicht über unser Haus und alle Abteilungen.

Das St. Elisabeth-Krankenhaus verfügt darüber hinaus über einen Park mit vielen Sitzgelegenheiten.


Service – Ihre Unterstützung im Haus

Friseur

Im Erdgeschoss (Gebäude G) befindet sich der Friseursalon von Sigrid Hochkeppler und bietet Ihnen die Möglichkeit, sich auch während eines stationären Krankenhausaufenthaltes frisieren zu lassen. Der Weg zum Friseursalon ist (z.B. ab dem Café Piacetto) entsprechend ausgeschildert.

Die Öffnungszeiten sind:
Dienstag, Donnerstag, Freitag  09:30 – 18:00 Uhr
Samstag  09:30 – 14:00 Uhr
Montag & Mittwoch  geschlossen

Um Terminvereinbarung wird gebeten:
Telefon: 0221-420 60 834, mobil: 0157-82331971

Eine Preisliste finden Sie hier (Dokument Friseur einfügen)

Fußpflege

Auf Wunsch kann Sie eine Fußpflegerin aufsuchen. Bezüglich Terminabsprache sprechen Sie gerne mit dem Pflegepersonal.

Geldautomat

Ein Geldautomat der Sparkasse KölnBonn befindet sich am Haupteingang des Krankenhauses. Der Automat ist rund um die Uhr zugänglich.

Kiosk

Im Café Picetto im EG (Gebäude A) können Sie unter anderem Zeitschriften, Zeitungen und andere Dinge des täglichen Gebrauchs kaufen. Die Öffnungszeiten lauten:
Montag – Freitag:          8:00 – 15:30 Uhr
Samstag – Sonntag:     14:00 – 17:00 Uhr

Sollte das Café geschlossen sein, so steht Ihnen links neben dem Café Piacetto ein Snack- und Getränkeautomat zur Verfügung.

Patientenbücherei

Bücher sind gute Freunde – insbesondere in Tagen der Krankheit. Unsere Patientenbücherei bietet Ihnen unterhaltende, spannende, informative oder auch ermunternde Lektüre.  Sie befindet sich im 1. OG, Gebäude G. Wir bieten Ihnen die kostenfreie Ausleihe auch am Krankenbett an.
Öffnungszeiten: Donnerstag von 10:30 – 14:00 Uhr

Post

Für die ausgehende Post befindet sich vor dem Eingangsportal ein Briefkasten. Nicht gehfähige Patienten können ihre Post selbstverständlich bei den Stationsmitarbeiterinnen und -mitarbeitern abgeben.
Ihre Eingangspost erhalten Sie ebenfalls vom Stationspersonal. Für die schnellere Weiterleitung empfiehlt es sich, dass Ihr Briefpartner neben der Adresse des Krankenhauses auch die Station und evtl. die Zimmernummer angibt.

Taxi

Ein Taxistand befindet sich unmittelbar vor dem Haupteingang. Wenden Sie sich ggf. an die Mitarbeitenden des Informationsstandes oder der Pforte.